Kapitalismus: hilfreich oder böse?

Ausgangspunkt dieses Buches ist die Behauptung, welche der Top­-Manager eines der weltweit grössten, in der Schweiz ansässigen Konzerns gemacht hat: die kapitalistische Ordnung sei die gerechteste Organisationsform, die die Erde je gesehen habe. Sie garantiere die Freiheit und das Wohlergehen aller Menschen. In einem wohl fiktiven und spannenden Gespräch greift eine Enkelin von Jean Ziegler diese These auf. Ihr 85-jähriger und nach wie vor kämpferischer und bestens informierter Grossvater stellt die Fakten richtig: Der Kapitalismus habe eine kannibalistische Weltordnung geschaffen: «Überfluss für eine kleine Minderheit und mörderisches Elend für die grosse Mehrheit.»

Gewiss, wer schon Bücher des wohl bekanntesten Schweizers der Gegenwart gelesen hat, kennt seine Meinungen. Aber dank der literarischen Form eines Gesprächs werden viele Zusammenhänge auf kleinstem Raum (bloss 127 Seiten!) von Neuem klarer und sichtbarer.

Und: Auch wer Jean Ziegler aus ideologischen Gründen nicht mag, muss eingestehen: Dieser Mann hat sich den Zustand der Welt nicht hinter seinem Schreibtisch am Genfer See ausgedacht. Durch seine engagierte Mitarbeit bei der UNO – verbunden mit vielen Studienreisen – hat er an Ort und Stelle erfahren, was Sache ist.Walter Ludin

Jean Ziegler: Was ist so schlimm am Kapitalismus? Antworten auf die Fragen meiner Enkelin. Bertelsmann 2019. ISBN/GTIN978-3-570-10370-8. 127 S., ca. CHF 23.90

ZITATE

Nicht-kommunistische Sowjetunion
«Natürlich verdiente die Sowjetunion die stolze Bezeichnung kommunistisch nicht. Die Gerontokraten im Kreml waren so kommunistisch wie ich buddhistisch bin.»

Jean Ziegler: Was ist so schlimm am Kapitalismus. S. 40

Schlimmer als der 11. September 2001
Durch die terroristischen Anschläge in New York starben 2973 Menschen. «Diese Tragödie hat die Welt erschüttert. 18 Jahre später beherrscht das monströse Verbrechen noch immer das kollektive Bewusstsein. Aber an diesem selben 11. September 2001 sind, wie an jedem Tag, in der südlichen Hemisphäre mehr als 17 000 Kinder unter zehn Jahren am Hunger oder an seinen unmittelbaren Folgen gestorben. Von ihnen hat praktisch niemand gesprochen.

Jean Ziegler: Was ist so schlimm am Kapitalismus. S. 98

Walter Ludin

Katholische Kirche Schweiz – Religion, Gesellschaft, Politik

https://www.blogs-kath.ch/kapitalismus-hilfreich-oder-boese/