Cover des Palästina-Buches © zvg
Walter Ludin

Leiden der Palästinenser









Nach dieser Rezension eines sehr informativen Buches über den palästinensischen Alltag folgt ein Auszug wichtiger Passagen daraus. Sehr erschütternd.

Henriette Hanke Güttinger: Das ist Palästina … Bericht aus dem besetzten Palästinensischen Gebiet | 2021 | ISBN: 978-3-033-08597-8 | 187 S. | für CHF 18.– erhältlich bei der Autorin: henriettehankeguettinger@gmail.com oder im Buchhandel.

«Wichtig war mir, die Menschen in Palästina mit ihren Gedanken, Sorgen und Problemen selber zu Wort kommen zu lassen.» So schreibt die Autorin, die drei Monate als Menschenrechts-Beobachterin in den von Israel besetzten Gebieten war – im Rahmen des Ökumenischen Begleitprogramms (EAPPI) des Weltkirchenrates. Protokollartig erzählt sie vom konkreten Alltag, der von den Schikanen der israelischen Soldaten geprägt ist. Einen breiten Raum nimmt in ihrem Bericht die Situation an den Kontrollpunkten ein. Bauern, die Jenseits der Grenze auf ihre Felder wollen oder Arbeiter, die in Israel arbeiten, müssen hier vorbei. Ohne Angabe von Gründen wir ihnen oft der Übertritt willkürlich verwehrt.

Israelfreunde können im Buch eine einseitige Darstellung des palästinensischen Alltages vermuten. Doch der Anhang, in dem israelische Soldaten von ihren Einsätzen berichten, bestätigt die Aussagen der Autorin. Die Israelis berichten, dass es bei ihren Einsätzen nicht nur um die Sicherheit ihres Landes geht. Die militärischen Massnahmen sollen vor allem der Bevölkerung das Leben schwer machen und sie zum Gehen zu bewegen, um so Platz zu schaffen für die Siedlungen.

Zitate

Palästina schrumpft und schrumpft. Wie würden die Schweizer reagieren, wenn ihre Heimat derart «verkleinert» würde? © zvg

Missbrauchte Bibel
«Was einen Priester (den die Autorin trifft) zornig macht und aufbringt, ist, dass sich das ›Imperium’, wie er Israel benennt, in ein biblisches Kleid hüllt. Die Bibel wird missbraucht, um Siedlungen zu bauen, für Ungerechtigkeiten, um Menschen zu unterdrücken. Der Gott der Bibel ist ein Gott der Barmherzigkeit, ein Gott, der die Menschen beschützt. Aber sie missbrauchen die Bibel, um ihr Imperium aufzubauen.»

Henriette Hanke Güttinger: Das ist Palästina …, S. 120

Der Preis für die Konzentrationslager
«Die Palästinenser zahlen die Rechnung dafür, dass ihre jüdischen Brüder und Schwestern in den Konzentrationslagern ermordet wurden. Wir bezahlen mit unserem Land, mit unserer Freiheit und mit unserer Würde. Das Gewissen der westlichen Welt muss erwachen und muss die Ungerechtigkeit sehen. Aber bis heute ist die westliche Welt ein Teil des Problems und kein Teil der Lösung.»

Ein palästinensischer Priester in: Henriette Hanke Güttinger: Das ist Palästina …, S. 120

In einem Buchbericht fasse ich einige wichtige Aussagen des erwähnten Buches zusammen. Der Volltext findet sich als Blog der online-Ausgabe der Zeitschrift AUFBRUCH:

Cover des Palästina-Buches © zvg
10. Dezember 2021 | 09:00
von Walter Ludin
Teilen Sie diesen Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.