Walter Ludin

Glosse Verbote

Ein Bischof irgendwo im Ausland beklagt sich, dass manche Priester die Messe auf «nicht rechtgläubige» Weise feiern. Sie sollen doch «so zelebrieren wie der Papst» –was immer das heisst …

Die Sünden der betreffenden Zelebranten: Sie lassen den Bussakt aus oder das Gloria. Und – man höre und staune: Es kommt sogar vor, dass Laien das Evangelium vortragen. So what!

Ich erinnere mich an Maria Magdalena, von Papst Franziskus «Apostelin der Apostel» genannt. Sie durfte zwar den Jüngern die Osterbotschaft verkünden. Aber heute darf sie selbstverständlich das Osterevangelium nicht vorlesen.

Oder Petrus: In unserem Tagen besucht er in Rom eine Basisgemeinde. Ihre Mitglieder strahlen: «Toll, dass du da bist. Da kannst unserer Eucharistie vorstehen.» Petrus winkt traurig ab: «Ich habe kein Theologiestudium und bin erst noch verheiratet.»

Also sage man nicht, in der katholischen Kirche bleibe alles beim Alten. Schon vieles hat sich verändert. Manches nicht zum Guten, eher zum Absurden.

Bildquellen

  • IMG_1403_kl: Walter Ludin
14. September 2020 | 11:14
von Walter Ludin
Teilen Sie diesen Artikel!

One thought on “Glosse Verbote

  • Rechsepp says:

    Ich frage mich ja, für was man inhaltslose Ansichten veröffentlicht muss. Es ist wohl ein Ding der Zeit.
    Muss man Veröffentlichen damit man etwas veröffentlicht hat.

    Wenn Sie anscheinend im Satz „Sie sollen doch «so zelebrieren wie der Papst» –was immer das heisst …“ beschreiben das Sie nicht verstehen was „rechtgläubig“ ist würde Ihnen ggf. eine Unterrichtung gut tun. Oder geht es Ihnen, wie ich annehme einfach um die Diskreditierung des Begriffes der Rechtgläubigkeit.

    „So what!“ ?
    Natürlich, lassen wir doch den Bussakt weg, inkl. dem Gloria. Das Evangelium lassen wir von Laien verkünden und wieso geschieht nicht gleich auch die Wandlung durch die Laien? Ach sowieso am besten ändern wir Alles, ändern damit man es geändert hat. Etwas machen damit man was gemacht hat. Über den Sinn, diskutieren wir später. Den was ist schon Recht? Was ist schon Wahrheit.

    Mir scheint, Ihre „Glosse“ ist ziemlich absurd, im Angesicht der Wahrheit.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.