Elisabeth Aeberli

Weltgebetstag 2020 – Nimm deine Matte und geh!

Seit mehr als hundert Jahren wird der Weltgebetstag der Frauen am ersten Freitag im März gefeiert. In diesem Jahr kommt die Liturgie aus Zimbabwe. Die Frauen aus dem Land im südlichen Afrika haben für die Liturgie den Bibeltext der Heilung des Gelähmten (Joh 5,2-9) gewählt. Jesus fordert den Gelähmten auf, seine Matte zu nehmen und zu gehen. Für die Frauen in Zimbabwe ein wichtiges Signal. Sie widersetzen sich der Resignation und rufen immer wieder dazu auf, sich aufzuraffen und zu handeln.

Der Weltgebetstag wurde von amerikanischen Frauen 1887 und 1890 begründet. Die Zusammenlegung verschiedener Initiativen geht auf das Jahr 1920 zurück. In der Schweiz wurde der Weltgebetstag 1950 vom Evangelische Frauenbund lanciert.

Hundert Jahre weltweiter Gebetstag, seit siebzig Jahre in der Schweiz. Ein Grund zum Feiern? Das wäre es in der Tat. Leider finde ich kaum mehr Hinweise auf die Feiern. Schade für eine Initiative, die jahrzehntelang als ökumenische Basis-Initiative lebte, jenseits von dogmatischen Diskussionen.

Ausführliche Informationen über den Weltgebetstag und das Land Simbabwe sind auf der Homepage des Schweizer Weltgebetstages, www.wgt.ch, zu finden.

Bildergeschichte zum Weltgebetstag von Nonhlanhla Mathe ©wgt
5. März 2020 | 13:34
von Elisabeth Aeberli
Teilen Sie diesen Artikel!