Beatrice Mock

Weihnachtsgrüsse

Wie haben Sie Freundinnen und Bekannte über die Festtage beglückwünscht?

Beim Aufessen des letzten Panettone kamen wir auch dieses Jahr nicht umhin, die bunten Weihnachtskarten auf dem Sitzungstisch zu bewundern. Obwohl einige Geschäftspartner auf digitale Formate umgestiegen sind oder die Weihnachtspost ganz gestrichen haben, haben wir dennoch etwa 30 papierene Karten erhalten. Und wie sieht es bei Ihnen aus? Wie haben Sie Freundinnen und Bekannte über die Festtage beglückwünscht? Natürlich dürfen Sie die Frage jetzt, im neuen Jahr, als irrelevant vom Tisch wischen. Aber spätestens im November 2014 werden Sie unweigerlich vor der Weihnachtspostfrage stehen und diesen Entschluss bereuen.
Darum hier eine kleine Weihnachtskarten-Vernissage als Ideen-Pool (Sie können alle Bilder ansehen, indem Sie auf das erste Bild mit den Himmelsboten klicken):
Die Himmelsboten
Ein Rauschen am Himmel, eine Sternschnuppe mit Wunschmöglichkeit, ein Flügelhauch – die Himmelsboten wollen etwas verkünden. Hinhören und –sehen ist gefragt.
Kamele von allen Seiten
Die auch Wüstenschiffe genannten Tiere gehen los, sie geben nicht gleich auf und speichern Flüssigkeit und Kraft. Durchhalten bis zur Krippe ist gefragt.
Un voyage
Und erneut das Thema der drei Weisen: «Un voyage» ist ein kleines Bilderbuch, von Myriam Streiff gezeichnet, welches zusammen mit einer Handvoll Weihrauch und einer Karte im Couvert steckte. Reiselust ist gewünscht, Neugier für einmal nichts Negatives – diese Karte ist ganz klar mein Favorit.
Christbäume
Tannenwald, Schnee und eine Kirche mit Lichterbaum: Dieses Sujet weckt meine Nase, den Duft von Weihnachten, der sich auch ins neue Jahr hinein erstreckt. Schnuppern ist gefragt.
Zurück nach Hause
Eine Frau macht Feuer am Herd, ein helles Stubenfenster und Licht. Schauen, nach Hause kommen und ruhen ist gefragt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen zum neuen Jahr: Engelsgleiche Geduld, die Ausdauer eines Kamels, Reiselust und ein warmes helles Zuhause!
PS: Ja, die Karten wandern ins Altpapier. Ausser der Weihrauch natürlich, den bewahre ich mir für besondere Momente auf.

Weihnachtsgrüsse
8. Januar 2014 | 14:42
von Beatrice Mock
Teilen Sie diesen Artikel!