Markus Baumgartner

Schlagzeilen und Bibel: Hoffnung in Krisenzeiten

Die Schlagzeilen zu Corona verunsichern und belasten. Gibt es Bibelworte dazu, die Hoffnung machen und entlasten? Während des Lockdowns hat der Pfarrer Andrea Marco Bianca täglich eine News-Schlagzeile mit einem passenden Bibelwort auf Facebook gepostet. Daraus ist nun zusammen mit der Theologin Katharina Hoby ein Buch geworden, an dem 50 Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Sport und Kultur mitgewirkt haben.

Während dieses Pandemie-Jahr langsam zu Ende geht, erscheinen auf dem Büchermarkt laufend neue Corona-Titel. Sie fokussieren auf das Virus, wollen es überwinden oder wenigstens erklären. Ein Buch wurde nun  vom Theologenpaar Andrea Marco Bianca und Katharina Hoby herausgegeben. Es will «Hoffnungszeichen in Krisenzeiten» setzen. «Von allen Corona-Büchern ist es wahrscheinlich das interessanteste, zweifellos das originellste und ganz bestimmt das kühnste – es spannt einen Bogen von der Zeitung zur Bibel und von der Kunst der Kalligrafie zu den Menschen – und das alles fünfzig Mal auf zwei Seiten», schreibt das Zürcher Online-Portal Lokalinfo

Erdrückende Schlagzeilen

 «Bundesrat macht die Schweiz dicht: Notstand!» schlägt der «Blick» am 17. März Alarm. «Das Gewerbe steht unter Schock» doppelt die NZZ tags darauf nach. Und der «Tages-Anzeiger» verkündet am nächsten Morgen: «Bund schnürt riesiges Hilfspaket für Wirtschaft». Mit dem Einzug des Frühlings vergeht kaum ein Tag ohne Corona-Alarmismus auf den Frontseiten. Pfarrer Bianca, der die Zeitungslektüre bislang als lieb gewordenes tägliches Ritual zelebriert hat, fühlt sich zunehmend erschlagen von der geballten Wucht dieser Schlagzeilen. Er spürt, wie diese Allgegenwart einer fremdartigen Seuche etwas mit ihm macht – und er fragt sich: Was macht das mit den Menschen?Einerseits hat er für sich diese Zeit selbst zehn Regeln auferlegt. Seine 10 Corona-Gebote gibt es zum Nachlesen.

Dann überlegte er sich nach dem Lesen der Schlagzeilen: Gibt es Bibelworte zu den verunsichernden und belastenden Schlagzeilen, die Hoffnung machen und entlasten könnten? Die Bibel nährt Hoffnung, macht Mut. Jeden Tag kombinierte Bianca eine Schlagzeile aus einer Schweizer Tageszeitung mit einem passenden Bibelwort und postete das Ganze auf Facebook. «Ich habe bewusst keine Bibelworte gesucht, die Gott allzu selbstverständlich ins Spiel bringen»,

sagt Bianca zur Tageszeitung «20 Minuten». Auf seine Posts hat der Pfarrer zahlreiche Reaktionen erhalten. Viele hätten ihn ermuntert, daraus ein Buch zu machen. 

50 Zeugnisse

Das Reizwort Corona sucht man vergeblich auf dem Buch-Cover. «Es ist ja auch kein Buch über Corona», sagt Andrea Marco Bianca. Und Katharina Hoby ergänzt: «Es ist ein Buch über das Leben.» Andrea Marco Bianca ist langjähriger Pfarrer an der Goldküste in Küsnacht ZH und Katharina Hoby ist seit Jahresfrist im Spital Hirslanden als Seelsorgerin engagiert. «Die Auslegung der Bibel ist nicht nur Sache von Pfarrpersonen. Jeder und jede darf Bibelworte auch selber interpretieren», sagt Bianca. Deshalb hat Katharina Hoby 50 Menschen kontaktiert und sie gebeten, zu einer Schlagzeile mit Bibelwort ihr persönliches Corona-Learning zu formulieren. So entstand das Buch «Hoffnungszeichen in Krisenzeiten». Die Bibelworte atmen einen freien, offenen Geist: Sie regen zum Nachdenken an, trösten und machen Mut. Die Kommentare zeigen ehrlich, feinfühlig und schonungslos, wie eine Krise persönlich erlebt wird. Sie verdeutlichen, wie Ängste und Sorgen durch einen Perspektivenwechsel leise und langsam wachsenden Hoffnungsblüten weichen können. Das Buch berührt mit Kommentaren von Persönlichkeiten aus allen Bereichen der Gesellschaft und fasziniert mit vielfältigen Kaligrafien von Kunstschaffenden. Es verbindet so die Sparten Medien, Gesellschaft und Kultur auf eine neue Weise und weist weit über die Coronakrise hinaus.

«Seien Sie solidarisch: Bleiben Sie Zuhause!» lautete die Schlagzeile des «Tages-Anzeiger» vom 21. März. Biancas passender Bibelspruch: «Lasst uns, solange wir noch Gelegenheit haben, allen Menschen Gutes tun.» Hoffnungszeichen in Krisenzeiten, ISBN 978-3-7245-2452-6, Reinhardt Verlag, CHF 24.80

P.S. Ein aktuelles Angebot: «Church goes Livestream» – Online-Workshop mit vier praktischen Inputs am 21.12.20 und 12.01.21. Details hier.

Bild pd
14. Dezember 2020 | 21:55
von Markus Baumgartner
Teilen Sie diesen Artikel!