Markus Baumgartner

Oscar-Verleihung und christliche Werte

Drei besondere Filme haben eine Oscar-Nominierung erhalten: Sie alle befassen sich inhaltlich mit christlichen Werten oder Glaubensfragen. Und alles sind wahre Geschichten. Die 92. Verleihung der Oscars findet am 9. Februar 2020 statt. 

Ein Film ist über eine Sklavin, die flüchten und gegen die Sklaverei kämpfen konnte; einer über einen Pastor, der die US-Gesellschaft beeinflusste, und einer über die starke Liebe und den Glauben einer Mutter angesichts unmöglicher Chancen, schreibt die Online-Plattform Evangelical Focus

1) Harriet, Die Schauspielerin Cynthia Erivo spielt Harriet Tubman, die Sklavin, die im Zentrum des Dramas von Kasi Lemmons zur Abschaffung der Sklaverei wurde. Erivo erhielt zwei Oscar-Nominierungen: als beste Schauspielerin und als bester Originalsong. Der Film spielt im US-Bundesstaat Virginia während des Bürgerkriegs. Er erzählt die wahre Geschichte von Harriet Tubman, einer afroamerikanischen Heldin. Ihr gelang es, sich aus der Sklaverei zu befreien. Nach einer schrecklichen Prügelei auf der Plantage bekommt Harriet Tubman von Gott eine Vision über ihre Zukunft: Sie sieht ihre und die Freiheit anderer Sklaven und beschliesst, sich im Glauben an dieses Schicksal zu klammern. Sie wird zu einem der Menschen, die mehr Sklaven aus dem Süden der USA befreien, dank der Underground Railroad-Routen und Kanäle geheimer Häuser, die den Sklaven die Flucht in die Nordstaaten ermöglichten. 

2) A Beautiful Day in the Neighbourhood. Dies war einer der beliebtesten Filme des letzten Jahres und erzählt die Geschichte von Pastor Fred Rogers. Er moderierte von 1968 bis 2001 eine eigene Fernsehshow in den USA. Rogers’ Aktivitäten in der Nachbarschaft zielten darauf ab, den Kindern persönliche Werte wie Teilen und Toleranz sowie den Umgang mit ihren eigenen Gefühlen beizubringen. Und ihnen auch transzendente Fragen über das Leben und den Glauben zu stellen. Der bekannte Schauspieler Tom Hanks ist als bester Nebendarsteller für seine Rolle als Pastor Fred Rogers nominiert. Fred Rogers war ein presbyterianischer Pfarrer, der sein pastorales Leben abseits der Medien lebte. Aber eines Tages beschloss er, alles, wofür er sich in seinem Dienst einsetzte, in einer Fernsehsendung zu erzählen. Er wurde ausserordentlich populär, nicht nur bei den jungen Zuschauern, sondern auch bei den Eltern. Sein Appell ging über Generationen hinweg. 

3) Breakthrough. Das LIed «I’m Standing With You» aus dem Film Breakthrough wurde für den besten Originalsong nominiert. Der Song wurde von der Komponistin Diane Warren komponiert und geschrieben und wird im Film von Chrissy Metz als Hauptdarstellerin gesungen. Der Produzent des Films, DeVon Franklin, ist dafür bekannt, dass er Inhalte mit auf Glauben basierenden Werten auf die grosse Leinwand bringt. Breakthrough basiert auf der wahren Geschichte des jungen John Smith, die sich 2015 abspielte. John wurde mit 14 Jahren auf einer Missionsreise adoptiert. Während er mit seinen Freunden auf der Oberfläche eines gefrorenen Sees spielte, brach das Eis und er fiel tief ins Wasser. John blieb mehr als 15 Minuten lang unter der Oberfläche. Sein Zustand nach der Rettung war kritisch. Die Ärzte verloren jede Hoffnung, dass er nach 45 Minuten Wiederbelebung ohne Reaktion überleben würde. Seine Pflegemutter betete jedoch in der Notaufnahme weiter um Hilfe von Gott, bis sein Herz wieder zu schlagen begann. Sie sagte laut: «Mein Gott, bitte sende deinen Heiligen Geist, um meinen Sohn zu retten». 

Quelle Sony Pictures Entertainment
26. Januar 2020 | 22:30
von Markus Baumgartner
Teilen Sie diesen Artikel!