Thomas Kyburz-Boutellier

Lassalle Ethikforum 2013

Lassalle Ethikforum 2013, 21. März, 14 Uhr-22. März, 13 UhrWachstum ist das Ziel der Wirtschaft – dies ist seit Jahrzehnten die Grundannahme vieler Ökonomen und Politiker. Was für ein Wachstum aber ist damit gemeint? Und welches Wachstum verkraften wir angesichts der Finanz- und Klimakrise? In der Ökonomie wird heute über die Postwachstumsgesellschaft nachgedacht. Dabei steht im Vordergrund, dass es nicht mehr länger um quantitatives Wachstum gehen kann, sondern dass wir uns darüber verständigen sollten, welches qualitative Wachstum wir in Zukunft anzielen wollen.
Das Lassalle Ethikforum 2013 will das Thema aufgreifen. Es geht um ein ökonomisches, politisches und ethisches Nachdenken darüber, welches Wachstum zukunftsfähig ist. Standpunkte aus China und Indonesien lassen die globale Dimension der Nachhaltigkeit deutlich werden. Vertreter transnationaler Unternehmen stellen sich der Frage, was sie zu einem qualitativen Wachstum beitragen.Teil I. Welches Wachstum brauchen wir? Ökonomische Perspektiven aus der Schweiz und ChinaAlois Stutzer, Universität BaselStephan Rothlin SJ, Centre for International Business Ethics, BejingTeil II. Qualitatives Wachstum und seine politische UmsetzungWelche politische Therapie folgt der wissenschaftlichen Diagnose?Heinz Tännler, Regierungsrat, SVP ZugPankratz Freitag,Ständerat/Mitglied der UREK (Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie), noch nicht bestätigtTeil III. Interkulturelle Perspektiven des qualitativen Wachstums am Beispiel IndonesiensB.B. Triatmoko SJ ATMI, Java; Siteco, Ernst BuschorTeil IV. Die Visionen der ManagerQualitatives Wachstum und seine Bedeutung für transnationale UnternehmenAndreas Umbach, CEO Landis+GyrRobin Cornelius, Verwaltungsratspräsident, Switcher
Details und Anmeldung

11. Dezember 2012 | 14:33
von Thomas Kyburz-Boutellier
Teilen Sie diesen Artikel!