Stephan Sigg

Gesucht: Papst-Expertin!

Sehen Sie gerne immer die gleichen Personen im TV? Oder finden Sie es spannend, die Meinungen von «ExpertInnen» zu hören, die eigentlich gar keine ExpertInnen sind? Wir auch nicht! Deshalb haben wir uns über jeden Anruf, jede E-Mail und jede Twitter-Nachricht von Medienschaffenden gefreut, die uns in den letzten Tagen kontaktiert haben. Und da schon lange nicht mehr ein Papst zurückgetreten ist, standen unsere Telefone seit Montag, 11. Februar, 12.00 Uhr nicht mehr still.
Auch wenn es offiziell gar nicht zu unseren Aufgaben gehört, vermitteln wir gerne Kontakte zu «interessanten VertreterInnen» der katholischen Kirche Schweiz. Ja, wir sind gerne Anlauf- und Informationsstelle für gestresste JournalistInnen. Unser Team ist für solche Szenarien vorbereitet: Wir haben eine Liste mit Personen aus dem kirchlichen Milieu, die zu einem bestimmten Thema etwas zu sagen haben, und die wir deshalb als ExpertInnen bezeichnen. Wir sind darum bemüht, dass die katholische Kirche in ihrer ganzen Vielfalt und mit ihren verschiedenen Stimmen und Köpfen in den Medien präsent ist. Deshalb liegt es uns sehr am Herzen, auch ExpertINNEN und katholische EHRENAMTLICHE in die Medien zu bringen.
Irritiert waren wir – und vielleicht auch Sie – hingegen, wer da alles in den letzten Tagen zu «Papst-ExpertInnen» und «Vatikan-KennerInnen» erklärt wurde bzw. welche Statements von diesen zu hören und zu lesen waren. Und das sogar noch mehrmals hintereinander.
Liebe Medienschaffende, vielleicht nehmen Sie das nächste Mal besser mit uns Kontakt auf? Dann könnten Sie Ihre Reportage mit «echten» Kirchen-ExpertInnen besetzen.
Übrigens: Man darf uns gerne kontaktieren – auch wenn nicht gerade ein Papst zurücktritt oder ein neuer gewählt wird. VertreterInnen der katholischen Kirche haben auch zu vielen anderen Themen etwas zu sagen.

20. Februar 2013 | 17:42
von Stephan Sigg
Teilen Sie diesen Artikel!