Walter Ludin

Empfehlenswertes zu: IS-Kämpfer – sich Bewegen – Reisen

Ulrike Blatter: Töchter des Todes. Roman. Leinpfad Verlag 2019.

ISBN 978-3-945782-45-3. CHF 17.90. 338 S.

 

Cover «Töchter des Todes» @ Leinpfad Verlag

Zwar sind Kämpfer des «Islamischen Staates/IS» mit Schweizer Wurzeln ein Randphänomen. Trotzdem lohnt sich auch für uns die Lektüre dieses Buches, das zeigt, wie junge Menschen dem Irrsinn muslimischer Fundamentalismus verfallen. Die Krimi-Autorin Ulrike Blatter schildert die Geschichte einer jungen Frau mit nichtreligiösen Eltern – ursprünglich Flüchtlinge aus Bosnien – die sich plötzlich mit Kopftuch präsentiert und offenbar als Terroristin nach Syrien verschwindet. Es beginnt eine fürchterliche Hetzjagd auf ihre Angehörigen, die in einer süddeutschen Kleinstadt leben.

Das sehr spannend geschriebene, gut recherchierte Buch ist ein Lehrstück über Vorurteile gegenüber Minderheiten. Es sagt auch viel aus über die in erschreckendem Ausmass wachsende rechtsextreme Szene, die gegen den Islamismus kämpft, aber in ihren Methoden und Hasstiraden sich überhaupt nicht von ihm unterscheidet.

Und: Die Schweiz bleibt von solchem Hass, besonders in den «Sozialmedien», keineswegs verschont. Schon deswegen liest man auch hierzulande das Buch mit Gewinn.

Baldegger Journal Nr. 36: Vom Bewegen. Gratis bei: Kloster Baldegg, 6283 Baldegg.  041 914 18 00. info@klosterbaldegg.ch

«Alles, was lebt, bewegt sich. Das Leben steht nicht still. Es verändert sich unaufhörlich vom Werden bis zum Vergehen.» So lesen wir im Baldegger Journal, das dem Thema «Bewegen» gewidmet ist. Auf knappem Raum – es sind bloss 20 Seiten – gelingt es den Baldegger Schwestern und Mitarbeitern, Bedenkenswertes zu innern und äussern Bewegungen vorzulegen. Der bekannte Jesuit Albert Ziegler beispielsweise meint: «Aus der Ruhe kommt die Kraft, sich selbst und vieles andere zu bewegen.»

Broschüre

Publik-Forum Extra: Reisen. Kommen Sie gut bei sich an. 36 S., Grossformat. Fr. 10.-/ Euro 8.-. Zu beziehen bei: Publik-Forum, Postfach 2010, D-61410 Oberursel. E-Mail: verlag@publik-forum.de

Warum reisen wir? Was treibt uns in ferne Länder? Solchen Fragen geht das neueste Heft von Publik-Forum EXTRA nach. Wir begleiten dabei Menschen auf aussergewöhnlichen Reisen. Wie der Untertitel «Kommen Sie gut bei sich an» suggeriert, geht es auch um Reisen «zu sich selbst». Dass diese nicht immer einfach sind, wusste schon Karl Valentin: «Letzte Woche wollte ich mich besuchen. Aber ich war nicht zuhause.» Nun, wer Denkanstösse sucht für das Daheimsein bei sich selber und fremde «Heimaten» sucht, greife zum vorliegenden Heft …

Cover «Töchter des Todes» @ Leinpfad Verlag
1. August 2019 | 08:38
von Walter Ludin
Teilen Sie diesen Artikel!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.