Stephan Sigg

Ein gutes Pfarrblatt ist ... issuu!

iPad und andere E-Reader sind gerade auch für Pfarrblätter (Publikationen, welche die Pfarreiangehörigen kostenlos zugeschickt bekommen) eine Chance, neue (und vielleicht auch jüngere?) Leserinnen und Leser zu finden. Doch sind die Schweizer Pfarrblätter überhaupt digital verfügbar? Einige der Deutschschweizer Pfarrblätter stellen jeweils ihre neuste Ausgabe als pdf auf ihre Homepage – zum Beispiel das Pfarrblatt Horizonte oder das Pfarreiforum St. Gallen. Die pdfs der vergangenen Ausgaben sind in einem Archiv frei zugänglich. Doch damit hat es sich auch getan. Attraktivere Tools sucht man vergebens. Dabei hätte das pdf schon längst attraktivere Konkurrenz bekommen. Diese scheinen einzig das Pfarrblatt Bern und das monatliche «Informationsblatt der Kath. Kirche im Kanton Zürich» (auch wenn es sich hierbei um kein Pfarrblatt handelt) für sich entdeckt zu haben: Neben der pdf-Version sind das Pfarrblatt Bern und das Zürcher Informationsblatt auch jeweils als praktisches issuu-E-Paper verfügbar. Was sind die Vorteile? Als issuu-Publikation lässt sich das E-Paper schneller blättern und muss nicht heruntergeladen werden. Zudem können Leserinnen und Leser, die einen Account bei issuu haben, die Publikation abonnieren und werden künftig automatisch informiert, sobald eine neue Ausgabe online ist. Die Publikation ist auch im issuu-Katalog gelistet – weitere Leserinnen und Leser werden auf das Pfarrblatt aufmerksam: Gut möglich, dass durch eine Stichwort- oder thematische Suche Menschen per Zufall auf die Publikation stossen und sie abonnieren. Ein weiteres Plus: Publikationen bei issuu lassen sich viel einfacher in den Social-Media-Kanälen teilen und verbreiten und sind auch benutzerfreundlicher für Smartphone- und Tablet-Nutzerinnen und Nutzer! Liebe Redaktorinnen und Redaktoren der Pfarrblätter (und natürlich von allen anderen kirchlichen Publikationen, die online verfügbar sind), issuu wäre doch was für euch? Weitere Informationen zu issuu: http://en.wikipedia.org/wiki/Issuu

4. Dezember 2012 | 09:29
von Stephan Sigg
Teilen Sie diesen Artikel!