Konzilsblogteam

Das beste Geschenk für die Experten

Paul VI. fragt die Moderatoren, welches eine würdige Anerkennung für die von den Experten geleistete Arbeit wäre. Eine Möglichkeit ist ein tragbarer Altar, wie er nach dem Konklave Kardinal Suenens gibt diese Frage an seinen Berater Albert Prignon weiter.
«Ich habe ihm geantwortet, dass der beste Dank für die Periti wäre, dass man in Zukunft die Theologen der Peripherie mit etwas mehr Achtung behandelt, dass man ihnen die Freiheit der Forschung lässt und vor allem, dass man für die wichtigen Fragen Berater internationaler Herkunft nach Rom kommen lässt, damit die Fragen in einer weniger einseitigen Atmosphäre studiert werden können – was vor der Zusammenkunft des Konzils nicht so war» (Pr 191).
(emf)

25. Dezember 2015 | 00:02
von Konzilsblogteam
Teilen Sie diesen Artikel!