Markus Baumgartner

«Bei uns haben alle Platz»

«Bei uns haben alle Platz!» Mit diesem Slogan und einer Bänkli-Aktion macht die Fachstelle Diakonie der Römisch-Katholischen Kirche im Aargau den Dienst am Nächsten sichtbar. 

Ein Bänkli, nicht einfach gekauft, sondern selbst gebaut. Asylsuchende, Arbeitslose, Senioren, Familien, Jugendliche und Freiwillige machen mit. Die Botschaft «Bei uns haben alle Platz» wurde auch für Predigten in der Kirche oder Anlässe im Pfarreizentrum genutzt. Rund 40 Bänkli aller Art stehen mittlerweile durch die diakonische Offensive im Aargau. Es sind total unterschiedliche. Genau diese Vielfalt ist Olivia Conrad von der Fachstelle Diakonie wichtig: «Es spielt keine Rolle, welche Menschen auf die Bänkli eingeladen werden. Wichtig ist, dass sie eingeladen werden.» 

Zur kleinen Erholung

Um die Bedeutung des Miteinanders herauszustreichen, wurden in Rheinfelden bunte Stühle von Menschen aus der Pfarrei zusammengetragen und zu einer Stuhl-Bank verbunden. «Unsere Bank wurde am Pfarreifest eingeweiht. Seitdem dient sie Menschen aus der direkten Umgebung täglich zur kleinen Erholung. Zudem stellt sich immer wieder jemand hin und fotografiert das Bänkli samt dem Motto ‹Bei uns haben alle Platz’», erzählt Rado Stecki vom Pfarreiteam.

«Upcycling statt wegwerfen, Mobilität in jedem Brett und bequem für alle Altersstufen.». So lautet der Kurzbeschrieb des Skateboard-Bänkli der Seelsorgestelle Bergdietikon. Realisiert vom Bubentreff «Bad Boys». Michael Jablonowski: «Es sind die Senioren, die nach dem Gottesdienst diese Bank den anderen Bänken vorziehen. Sie sind begeistert, wie bequem sie ist und wie toll die Jugendlichen gearbeitet haben.

Kirche weist niemanden ab

Unter der Leitung der Theologin Helena Boutellier und der Katechetin Marlène Schilling beteiligte sich die Kirchgemeinde Kaisten bei der Bänkli-Aktion. Sieben kirchliche Gruppierungen und Vereine wurden kontaktiert und gebeten, ein einzelnes Brett einer Sitzbank zu gestalten. Die wunderschön und fantasiereich gestalteten Latten wurden dann von den Sakristaninnen/Lektorinnen, Ministranten, ChileKids, Kirchenchor, Frauenverein, Jugendverein und Jubla zu einer farbigen Sitzbank zusammengeschraubt, schreibt die Neue Fricktaler Zeitung. Beim anschliessenden Gottesdienst segnete die Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier die Bank und zeigte in einer szenischen Darstellung auf, dass die Kirche niemanden abweist, sondern dass alle Menschen, jeder in seiner Art, ihren Platz in der katholischen Kirche haben.

Bild Quelle kath-aare-rhein.ch
21. Oktober 2019 | 22:03
von Markus Baumgartner
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Kategorie «Uncategorized»