Elisabeth Aeberli

Auf den Spuren der Heiligen von Assisi

Reisen in Zeiten von Corona ist noch immer kompliziert – da Italien sicher scheint, habe ich mich wieder einmal für Assisi entschieden. Zurzeit fehlen die grossen Reisegruppen, so kann man in Ruhe vor den verschiedenen Erinnerungsorten verweilen.

In San Damiano wird an den Tod der Heiligen Chiara von Assisi erinnert. Am 12. August 1253 starb sie im Kloster, das zu ihrer Zeit der Ort ihrer Gemeinschaft war. Franziskus gab ihr den Schleier – sie verfasste die Regeln mit dem «Privileg der Armut». Drei Tage vor ihrem Tod fand diese Regel die Anerkennung von Papst Innozenz IV.

Die Legende berichtet, dass sich Klara sehnlichst gewünscht hat, mit Franziskus in Gemeinschaft zu essen. Franziskus erfüllte ihr den Wunsch. Mit einer Gefährtin ging sie zur Portiunkula-Kapelle. Im Kreuzgang der Kirche Santa Maria degli Angeli wird an dieses Ereignis erinnert.

1212 begann das Klosterleben Klaras. 800 Jahre später malte der Künstler Aurelio Bruni die Bilder mit den wichtigsten Ereignissen aus dem Leben der Heiligen.

Gemeinsames Mahl der Heiligen von Assisi. Gemälde von Aurelio Bruni in Santa Maria degli Angeli, Assisi. Foto: Elisabeth Aeberli
23. September 2020 | 08:59
von Elisabeth Aeberli
Teilen Sie diesen Artikel!